C. Maurer Fachmedien Onlineshop
lösche
 x 
Kürzlich hinzugefügte Artikel
Kongress_Karte4

Kongressticket Samstag 19.10.19
für Nichtabonnenten

Nettopreis: 134,45 €
MwSt.: 25,55 €
Bruttopreis:160,00 €
Versandkostenfrei


Produkt weiterempfehlen
Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf XING teilen

Der Vorverkauf endet zum 9. Oktober! Tickets danach nur noch an der Tageskasse.

Als Abonnent können Sie 10€ sparen. Schließen Sie gleich HIER Ihr Abo ab. Der Messeeintritt von 15€ ist bereits enthalten.
Die vorbestellten Karten können Sie auf der Messe abholen. Bitte bringen Sie dazu Ihre Bestellbestätigung mit.
 
 

Kongressprogramm 18. und 19. Oktober 2019

 Stand 12. April 2019. (Änderungen vorbehalten!) Bitte beachten Sie, die genaue Aufteilung der Kongressblöcke auf die Veranstaltungstage steht noch nicht fest.

 

  1. Handwerkliche Versorgungsbeispiele

Der orthopädische Maßschuh ist immer noch die Königsdisziplin in der Orthopädieschuhtechnik. In diesem Vortragsblock stellen Kollegen Fälle aus ihrer Praxis vor und erläutern, wie sie die Versorgungaufgabe gelöst haben.

 

  1. Ursachenforschung

Der Ort, an dem die Schmerzen sind, ist nicht immer identisch mit dem Ort, wo die Ursachen der Schmerzen liegen. Die Kunst der Ärzte, Physiotherapeuten und Orthopädieschuhmacher besteht darin, die Ursache der Schmerzen zu finden, denn dies ist der Schlüssel zur richtigen Therapie. An ausgewählten Beispielen soll demonstriert werden, wie diese Ursachenforschung im interdisziplinären Team gelingen kann und welche Konsequenzen sich aus den Erkenntnissen ergeben.

  • Funktionelle Ursachen von Schmerzen
    Jens Wippert
  • Myofasziale Triggerpunkte
    N.
  • Biomechanische Ursachen von Laufverletzungen und Überlastungsschäden.
    Gert-Peter Brüggemann

 

  1. Wirkungsnachweise in der Hilfsmittelversorgung

Sensomotorische Einlagen wurden bei der Fortschreibung der Produktgruppe 08, Einlagen, des Hilfsmittelverzeichnisses nicht berücksichtigt, weil laut der Studienlage der medizinische Nutzen derartiger Einlagen bislang nicht nachgewiesen sei. Wissenschaftliche Erkenntnisse zu diesen Einlagen gibt es durchaus. Doch bislang ist nicht klar, welche Art von wissenschaftlichen Nachweisen der GKV-Spitzenverband anerkennen würde. Auch bei anderen Hilfsmitteln sind Hersteller oft ratlos, welche Nachweise nötig sind, um ins Hilfsmittelverzeichnis aufgenommen zu werden.

Vertreter der Krankenkassen, aus wissenschaftlichen Institutionen und aus dem Handwerk werden zu dieser Frage Stellung nehmen, um anschließend gemeinsam zu diskutieren, wie allgemein anerkannte Kriterien für den Wirkungsnachweis definiert werden können.

 

  1. Wirkungsnachweise am Patienten

Wissenschaftliche Studien sollen allgemein die Wirkung eines Hilfsmittels nachweisen. Noch wichtiger ist aber, dass ein Hilfsmittel auch dem einzelnen Patienten hilft. Das lässt sich heute auf unterschiedliche Weise überprüfen und nachweisen. In der Sitzung sollen verschiedene Herangehensweisen vorgestellt werden, wie man eine solche Überprüfung in der Praxis umsetzen kann und welche Parameter in Frage kommen, um eine Verbesserung zu messen.

(In Kooperation mit der Studiengemeinschaft für Orthopädieschuhtechnik e.V.)

 

 

  1. Kleinzehendeformitäten
  • Kleinzehendeformitäten – Ätiologie – Pathogenese – Nomenklatur
  • Konservative Behandlungsoptionen
  • - Zehenorthesen, Einlagen, sensomotorische Versorgungsansätze
  • Operative Versorgung – welches Verfahren für welche Fehlstellung und welchen Patienten?
  • Round Table: Interdisziplinäre Diskussion verschiedener Fälle mit den Referenten und dem Publikum.

(In Kooperation mit der Deutschen Assoziation für Fuß und Sprunggelenk (D.A.F.))

                                                                                                                               

  1. Hohlfuß
  • Ätiologie und Pathogenese
  • Konservative Therapie
  • Operative Therapie

(In Kooperation mit der Gesellschaft für Fußchirurgie (GFFC))

 

  1. Digitalisierung: Handwerk 4.0

Wer erfolgreich sein will, muss umdenken und die Chancen der Digitalisierung nutzen. Kann mein jetziges Geschäftsmodell noch bestehen, lässt es sich durch digitale Kanäle zum Kunden erweitern, kann ich den Kunden mit der Fertigung im Unternehmen verbinden oder muss ich gar über ein völlig neues digitales Geschäftsmodell nachdenken? Wie ist ein Unternehmen digital zu führen und

wie müssen Mitarbeiter in Sachen Digitalisierung qualifiziert werden? An faszinierenden und erfolgreichen Praxisbeispielen aus dem Handwerk wird gezeigt, wie der digitale Wandel zur Chance wird.

Keynote von Digitalisierungsexperte Christoph Krause und Beispiele aus der Orthopädieschuhtechnik.

 

 

 

  1. Biomechanik und Einlagenversorgung

  2. Dividing the plantar foot sole: how important is cutaneous information
    Kelly Robb, Kanada
  3. Unterschiedliche Wirkung von zwei verschiedenen Einlagentypen auf die Muskelaktivität bei Einbeinlandungen im Sport
    Annette Kerkhoff, Münster
  4. "bifo-Pilotstudie: Standardisierung der Messung und Auswertung zur Wirkungsüberprüfung der Diabetesadaptierten Fußbettungen"
    Klaus Peikenkamp , Münster
  5. A 3D plantar surface digitizing system based on the flatbed scanner
    Karlo Obrovac, Kroatien

 

 

  1. Schuhforschung und interdisziplinäre Zusammenarbeit
  2. Interdisciplinary collaboration on developing patent pending 3D scanning and 3D printing process in foot orthotics
    DejanTasner, Slowenien
  3. FEM-Modellierung der Widerstandsprüfung gegen Druckeinwirkung nach DIN EN 12568 für Stahlkappen in Sicherheitsschuhen
    Nicole Dirksen, Münster
  4. Haben unterschiedliche Laufschuhe einen Einfluss auf die Ganglinie?
    Philip Deters, Münster
  5. Torsionsmessungen in Laufschuhen
    Klaus Peikenkamp , Münster
Produktgewicht: 0.0001 kg

Anreise

Die verschiedenen Möglichkeiten zur Anreise sowie Anfahrt zum Messegelände haben wir hier für Sie zusammengestellt: OST-Messe.de/Anreise

 

Öffnungszeiten

Messe

Freitag, 18.10.2019:   9.00 -18.00 Uhr

Samstag, 19.10.2019: 9.00 -17.00 Uhr

Kongress

Freitag, 18.10.2019:   9.15 -17.00 Uhr

Samstag, 19.10.2019: 9.15 -16.00 Uhr

 

Kulturförderabgabe

Bitte beachten Sie die Kulturförderabgabe der Stadt Köln auf Übernachtungen!

Mein KontoX

Anmelden

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer:
Datenschutzerklärung.